hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Man(n) mag’s glatt – Haarentfernung für Männer

Die Zeiten, als Männer stolz auf ihre starke Ganzkörperbehaarung waren, scheinen vorbei zu sein. Waxing & Co. sind schon lange nicht mehr nur für Frauen. Aber warum entscheiden sich immer mehr Männer für haarlose Haut (und nehmen dafür sogar Schmerzen in Kauf) – und wie wird man(n) die widerspenstigen Haare am besten los?

Haarentfernung – Preise und Anbieter:

Weitere Firmen die eine professionelle Haarentfernung anbieten.

Man(n) macht sich für die Frauen glatt

Viele Männer geben an, sich nur von ihren Haaren zu trennen, da es ihre bessere Hälfte gerne so möchte. Und tatsächlich bevorzugen viele Frauen glatte und weiche Haut, sowohl bei sich selbst als auch bei dem Partner. Da Männerhaare sehr dick und borstig sein können, stellen sie für viele Frauen einen Störfaktor dar, der sich jedoch leicht beheben lässt.

Der Ästhetik-Faktor glatte Haut

Für viele Frauen ist es selbstverständlich, gewisse Körperstellen regelmäßig zu enthaaren, da sie es ästhetischer finden und sich dann einfach wohler und gepflegter fühlen. Aus genau diesem Grund entscheiden sich auch immer mehr Männer für eine, zumindest temporäre, Haarentfernung.

Wer es wirklich dauerhaft möchte, muss den Laser ranlassen! Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber:
Permanente Haarentfernung – nie mehr lästige Härchen dank Laser

Der Nase zuliebe haarlos

Vor allem Sportler oder Männer, die aus anderen Gründen viel schwitzen, haben die Entfernung der Körperhaare schon lange für sich entdeckt. Denn Achselhaare und Co. speichern den Schweiß und sorgen für einen unangenehmen Geruch, der sich auch mit den besten Deodorants nicht bekämpfen lässt. Außerdem sind lange Achselhaare oftmals als sehr unangenehm, da sie Juckreiz und Pustel hervorrufen können.

Die besten Methoden der Haarentfernung für den Mann

Die Methoden zur Haarentfernung sind für Mann und Frau gleich. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen der Epilation und der Depilation. Bei der Epilation wird das Haar mitsamt der Haarwurzel ausgerissen, deshalb sind Methoden wie Waxing, Sugaring oder der Gebrauch eines Epilierers oftmals mit Schmerzen verbunden. Bei der Depilation wird nur der sichtbare Teil des Haares entfernt, die Wurzel bleibt unversehrt.

Obwohl es Möglichkeiten gibt, die Haare selbst zu entfernen, ist es bei den dauerhaften Methoden ratsam, sich in einem professionellen Kosmetikstudio behandeln zu lassen. Methoden wie Waxing und Sugaring erfordern Fingerspitzengefühl, damit man gute Resultate bekommt. Für schwer zugänglichen Körperstellen wie den Rücken braucht man(n) Hilfe, nicht zuletzt, um Verletzungen zu vermeiden.  Wer sich also dazu entschließt, das stolze Körperhaar mit Waxing oder Sugaring zu entfernen, begibt sich am besten in das Waxingstudio seines Vertrauens. Dort hat das Wachs die richtige Temperatur, erreicht man alle behaarten Stellen gut und nach der Sitzung gibt’s Pflege für die Haut, damit keine Haare einwachsen und sie glatt und geschmeidig bleibt.

Neben diesen temporären Haarentfernungsmethoden, bei denen das Haar nach einer gewissen Zeit wieder nachwächst, werden dauerhafte Haarentfernungen immer beliebter. Dazu gehören beispielsweise Licht- und Laserbehandlungen, bei denen das Haar mitsamt der Haarwurzel durch Lichtimpulse zerstört wird. Die Kosten für eine dauerhafte Haarentfernung sind zwar höher als für eine temporäre Enthaarung, trotzdem erfreuen sich eben diese Methoden bei Männern größerer Beliebtheit, da sie fast schmerzfrei sind und zu einem dauerhaften Ergebnis führen.


Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Methoden in unserem Ratgeber:

Mit Zucker und Wachs zur glatten Haut
Tipps und Tricks für´s Waxing ohne Schmerzen
Vier Mythen rund ums Waxing